AWARD "Der Respekt"

Respekt und Wertschätzung für Gesundheit und Lebensqualität

Ein respektvoller, wertschätzender Umgang reduziert Stress, verhindert viele gesundheitliche Beeinträchtigungen und erhöht die Lebensqualität.

 

„Der Respekt“ - Award 

Respekt und Wertschätzung statt sinnlosem Mobbing würde die Welt menschlicher machen und dem Gesundheitswesen Milliarden ersparen. Ein respektvoller Umgang kostet wenig und verdient einen Preis. Mit neuen Lösungen im Gesundheitswesen sind Einsparungen in Milliardenhöhe möglich. Der Verein ReGeMo Schweiz verleiht den AWARD "Der Respekt" als Wertschätzung für herausragende Leistungen und Engagement für neue Lösungen zur Gesundheitsförderung.

 

Verleihung 2020

Der AWARD 2020 geht am 18. November 2020 anlässlich des Österreichischen Kriminalpräventionskongresses zum Thema Respekt an den Präventationsexperten
Günther Ebenschweiger (www.aktivpraeventiv.at) in Graz (A). Als Präsident des Österreichischen Zentrums für Kriminalprävention und Geschäftsführer von aktivpraeventiv engagiert er sich gesamtheitlich, innovativ und erfolgreich für RESPEKT – als Basis in der Kriminalprävention bei Kindern und Erwachsenen für ein friedliches, erfolgreiches und gesundes Zusammenleben und für ein Miteinander auf Augenhöhe.

„Gerade in herausfordernden Zeiten ist Respekt und Wertschätzung das gemeinsame Fundament, das allen Vorteile verschafft und einander näher bringt,“ sagt Jurypräsident Dr. med. Hans Mion und ergänzt: „Bei sich selbst beginnend, und im Alltag angewendet, öffnen und verbinden sich Menschen in Zeiten der Veränderungen.“


Respekt und Wertschätzung ist die Grundlage für ein friedliches, erfolgreiches und gesundes Zusammenleben und für ein Miteinander auf Augenhöhe in der Gesellschaft. Respekt und
Wertschätzung ist kein Automatismus, sondern muss erlernt, gelebt und kontinuierlich erarbeitet und gepflegt werden. Herr Günther Ebenschweiger erhält den Award als Wertschätzung für seine herausragenden Leistungen, Authentizität und das langjährige Engagement „mit Herzblut“.

 

 

Verleihung 2019

Der AWARD 2019 geht an den in Weesen (SG) wohnhaften Philipp Jordi Karamis (www.jordikompetenz.ch). Mit seinen Firmen Jordi - Kompetenz in Zürich und ibat - Institut für Beziehungsgestaltung und Atemmassage in Weesen engagiert er sich gesamtheitlich, innovativ und erfolgreich für richtiges Atmen – die Basis der individuellen Entwicklung von Kindern und Erwachsenen für mehr Gesundheit, Lebensqualität, Respekt und Wertschätzung.


„Die Atemmuskulatur ist die einzige, die automatisch funktioniert, aber auch ohne grossen Aufwand willentlich beeinflussbar ist. Ausserdem ist Luft Lebens-'Energie', Sprachmedium und

Kommunikationsmilieu,“ sagt Jurypräsident Dr. med. Hans Mion und ergänzt: „Bei sich selbst beginnend, öffnet und verbindet in Zeiten der Veränderungen.“


Als Herdentiere sind wir Menschen auf die Wertschätzung durch andere angewiesen. Ein respektloser Umgang untereinander sät Stress, Angst, Depressionen und unermessliches Leid. Respekt – nicht verstanden als Angst – ist ein freiwilliges Geschenk, welches der vermeintlich Stärkere dem vermeintlich Schwächeren macht. In einer Zeit der Konkurrenz und Unsicherheiten ist das ganz und gar nicht selbstverständlich. Respekt ist aber die unabdingbare Voraussetzung für einen kooperativen, problemorientierten Stil der Zusammenarbeit. Und dieser Stil wird die aktuellen und zukünftigen Herausforderungen massgeblich beeinflussen...


Bewerbungen für den AWARD Respekt 2021
Eingabeschluss ist der 30. Juni 2021

Richtiges Atmen

"Die Basis der individuellen Entwicklung von Kindern und Erwachsenen für mehr Gesundheit, Lebensqualität, Respekt und Wertschätzung."

Respekt

"Respekt ist die unabdingbare Voraussetzung für einen kooperativen, problemorientierten Stil der Zusammenarbeit."

mehr Info

>>> Medienmitteilung Award 2020
>>> Medienmitteilung Award 2019

>>> Respekt: 8 goldene Regeln

>>> Medienmitteilung
zum Weltgesundheitstag 2020